Behindertenspezifische Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahmen (BvB-Reha)

  • Auf Anfrage
  • Berufsvorbereitung
  • Schwarzenbek
  • 1 Jahr

Dauer:
1 Jahr

Veranstaltungsart:
Berufsvorbereitung

Veranstaltungszeit:
Tagesveranstaltung

Termine auf Anfrage

Inhalte:

Im Auftrag der Bundesagentur für Arbeit bietet die Behindertenspezifische Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme in den Bereichen Hotel/Gaststätte/Hauswirtschaft/Ernährung und Lager/Handel jungen Menschen und junge Erwachsene bis 25 Jahre die Möglichkeit zur Berufsorientierung sowie zur Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit an.

Unter Berücksichtigung der individuellen Leistungsfähigkeit gehört es zu den wichtigsten Aufgaben den jungen Menschen, die Möglichkeit zu geben, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten hinsichtlich einer möglichen Berufswahl zu überprüfen und zu bewerten, sich im Spektrum geeigneter Berufe zu orientieren und eine Berufswahlentscheidung zu treffen, (ggf. auch die Vorbereitung auf den nachträglichen Erwerb des Hauptschulabschlusses bzw. eines gleichwertigen Schulabschlusses).

- Kompetenz- und Interessensfeststellung
- Förderunterricht in kleinen Gruppen
- Teilnahme am Berufsschulunterricht
- Vorbereitung auf den externer Hauptschulabschluss möglich
- Praxisunterricht in Lehrwerkstätten
- Praktische Phasen in Betrieben
- Bewerbungstraining und aktive Vermittlung in Ausbildung oder Arbeit
- Unterstützung im beruflichen, schulischen und privaten Bereich (Berufsschule, Beruf und Familie, Geld)


Theorie & Praxis (Zeiten):
Mo – Fr 8:00 – 16:00 Uhr bzw. betriebsüblichen Arbeitszeiten bei betrieblichen Praktika. Die praktischen Lehrgangsunterweisungen finden in Lehrwerkstätten und Praktikumsbetrieben statt, theoretische Inhalte werden von Grone unterwiesen. Der zeitliche Umfang für Praktika umfasst höchstens die Hälfte der Förderdauer. Es besteht eine Berufsschulpflicht für schulpflichtige Jugendliche.

Teilnahmevoraussetzungen:
Junge Menschen, Rehabilitanden/Behinderte Menschen Zur Zielgruppe gehören unabhängig von der erreichten Schulbildung - behinderte Jugendliche und junge Erwachsene ohne berufliche Erstausbildung, welche die allgemeine Schulpflicht erfüllt und in der Regel das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. Zur Zielgruppe zählen insbesondere junge Menschen mit Behinderungen, - die wegen ihrer Behinderung zwar besonderer Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben bedürfen, jedoch nicht auf eine besondere Einrichtung im Sinne § 35 SGB IX für Behinderte Menschen angewiesen sind, - die noch nicht über die erforderliche Ausbildungsreife oder Berufseignung verfügen oder - denen die Aufnahme einer Ausbildung wegen fehlender Übereinstimmung zwischen den Anforderungen des Ausbildungsmarktes und dem persönlichen Bewerberprofil nicht gelungen ist und deren Ausbildungs- und Arbeitsmarktchancen durch die weitere Förderung ihrer beruflichen Handlungsfähigkeit erhöht werden sollen.

Ziele:
Vermittlung in Ausbildung oder in Arbeit

Ansprechpartner/-in

Frau Jutta Rosen
Telefon: 04151 8338955

Grone-Bildungszentrum für Qualifizierung und Integration Hamburg GmbH - gemeinnützig -
Eiffestraße 664 b-c
20537 Hamburg

E-Mail schreibenAnfrageformularWeitere Infos zum Anbieter

Veranstaltungsort

Grone-Bildungszentrum für Qualifizierung und Integration Hamburg GmbH -gemeinnützig-
Meiereistraße 3
21493 Schwarzenbek

Anreise mit Öffentlichen Route planen