Berufsbezogener Sprachkurs nach §45a AufenthG - DeuFöV - mit Zielsprachniveau B2 - 500UE für Auszubildende

  • Auf Anfrage
  • Integrationssprachkurse (BAMF)
  • Dortmund
  • 10 Monate (500 Unterrichtsstunden)

Dauer:
10 Monate (500 Unterrichtsstunden)

Veranstaltungsart:
Integrationssprachkurse (BAMF)

Veranstaltungszeit:
Teilzeitveranstaltung

Abschluss:
Nach erfolgreichem Abschluss der allgemein berufsbezogenen Kurses B2 (Sprachtest) erhält der Teilnehmer durch den Träger ein Zertifikat nach dem GER. War die Teilnahme nicht erfolgreich, erhält der Teilnehmer eine Bescheinigung über das tatsächlich erreichte Ergebnis in den Abschlusstest. (Zertifikat/Teilnahmebestätigung) - mit Abschlussprüfung

Termine auf Anfrage

Inhalte: (Inhalte als PDF laden)

Wir bei den Grone Bildungszentren NRW gGmbH engagieren uns unter anderem für Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen  mit dem Ziel der erfolgreichen und stabilen Integration auf dem  Arbeitsmarkt und der stabilen  nachhaltigen Sicherung und Fortbildung von Beschäftigung und Beschäftigten. In diesem Zusammenhang bieten wir ein breit gefächertes Weiter- und Fortbildungsangebot an.

Aufgrund der Tatsache, dass die Sprache der Schlüssel zu einer erfolgreichen Arbeitsmarktintegration darstellt, bieten wir ab September 2019, neben den herkömmlichen Sprachkursen, auch zwei berufsspezifische Sprachkurse an, die insbesondere für Auszubildende und Beschäftigte zugeschnitten sind. Die Kurse finden in Teilzeit, in der Zeit von 17-20 Uhr und an 2 Tagen pro Woche statt.  Die Teilnehmer sollen in kleinen Unterrichtsgruppen in die Lage versetzt werden, ihre Sprachdefizite und Sprachfertigkeiten zu verbessern und auszubauen. Die berufsbezogenen Deutschförderungskurse sind für die Teilnehmer mit geringem Einkommen kostenlos, hier trägt das BAMF die Kosten für die Teilnahme.

Die berufsbezogene Deutschsprachförderung nach §45 a AufenthG ist ein Sprachlernangebot für Gefüchtete und Migranten, die ihre Chancen auf dem Arbeits- und Ausbildungsmarkt verbessern wollen. Übergreifendes Ziel ist die nachhaltige Integration in den Arbeitsmarkt oder in weiterführende Bildung bzw. Ausbildung. Die berufsbezogene Deutschförderung besteht aus einem Modul von 500 Unterrichtseinheiten und schließt mit einer Prüfung ab. Die berufsbezogene Deutschsprachförderung verbessert Ihr Deutsch, Ihr Wortschatz rund um das Thema Arbeit wird größer und Sie lernen, sicherer in der Arbeitswelt zu kommunizieren.Darüber hinaus verbessern Sie Ihr Grundwissen im Bereich Arbeit und Beruf und Sie lernen die Besonderheiten der Arbeitswelt in Deutschland. Somit können Sie Ihren bisherigen Beruf besser ausüben. Der Kurs B2 umfasst 500 Unterrichtseinheiten und hat zum Ziel das Sprachniveau B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens (GER) zu erreichen. Der Sprachunterricht hat eine allgemeine berufsbezogene Ausrichtung. Der Kurs schließt mit einer Zertifikatsprüfung ab.

Welche Unterlagen benötigen Sie für die Kursteilnahme?

  • Kopie des gültigen Ausbildungsvertrages
  • Kopie des aktuellen Aufenthaltstitels (bei EU-Bürger/-innen eine Kopie des Ausweisdokuments, z.B. Reisepass, Personalausweis)
  • Ggf. Kopie des letzten Sprachzertifikats
  • Kopie des Einkommenssteuerbescheids oder, falls nicht vorhanden, Kopien der Entgeltbescheinigungen (Lohnabrechnungen) der letzten drei Monate bei Einzelveranlagung

Kursbeginn

  • Regelmäßig zum Monatsanfang

Kurszeiten

  • 2x wöchentlich je 180 Minuten, von17:00 bis 20:15 Uhr.
  • Andere Uhrzeiten sind auch möglich

Zielgruppe
Die Kurse werden aus Mitteln des Bundeshaushalts finanziert. Eine Teilnahme ist kostenfrei, wenn Sie neben der Beschäftigung Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch oder Hilfen zum Lebensunterhalt nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch beziehen oder einen Anspruch auf Arbeitslosengeld haben.

Teilnahmevoraussetzungen:
EU-Bürgerinnen und -Bürger und Deutsche mit Migrationshintergrund. Gefüchtete, einschließlich der Gefüchteten, die sich im Anerkennungsverfahren befinden und eine gute Bleibeperspektive haben (Syrien, Iran, Irak, Eritrea und Somalia). Ausgeschlossen sind Flüchtlinge aus sicheren Herkunftsländern. Sie haben eine Beschäftigung und Ihre Deutschkenntnisse reichen nicht aus, den Arbeitsalltag in Deutschland zu meistern.

Ansprechpartner/-in

Frau Shorouk Elwahy
Telefon: 0231 914550-32

Grone-Bildungszentrum Dortmund (Hauptverwaltung) - Kampstraße 38
Kampstraße 38
44137 Dortmund

E-Mail schreibenWeitere Infos zum Anbieter

Veranstaltungsort

Grone-Bildungszentrum Dortmund (Hauptverwaltung) - Kampstraße 38
Kampstraße 38
44137 Dortmund

Route planen