Berufseinstiegsbegleitung

  • Auf Anfrage
  • Berufsvorbereitung
  • Hamburg-Hammerbrook
  • 4 Jahre

Dauer:
4 Jahre

Veranstaltungsart:
Berufsvorbereitung

Veranstaltungszeit:
Tagesveranstaltung

Termine auf Anfrage

>> Das ESF-Bundesprogramm Berufseinstiegsbegleitung wird gefördert durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales, die Bundesagentur für Arbeit und den Europäischen Sozialfonds. <<

Inhalte:

Auftraggeber der Berufseinstiegsbegleitung ist die Agentur für Arbeit Hamburg, die Kofinanzierung trägt der Europäische Sozialfond (ESF). Weitere Kooperationspartner sind die Jugendberufsagentur Hamburg (JBA), das Hamburger Institut für berufliche Bildung (HIBB) sowie die Behörde für Schule und Berufsbildung (BSB).

Wir sind seit März 2015 an 34 Stadtteilschulen erfolgreich tätig.

Das Projekt „Berufseinstiegsbegleitung“ (BerEb), ist eine Maßnahme nach § 49 SGB III, mit dem Ziel der Eingliederung jugendlicher Teilnehmer in eine Berufsausbildung. Erfolgsgründe dabei sind Freiwilligkeit, Präsenz an der Schule und eingespielte Zusammenarbeit. Die Basis ist eine vertrauensvolle Beziehung zwischen Berufseinstiegsbegleiter und Schüler.

Die Berufseinstiegsbegleitung ist ein Teil der Bildungsketten, mit dem Ziel der Erreichung des ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses, die Herstellung der Ausbildungsreife und der Berufseignung sowie die Aufnahme einer Ausbildung. Eine intensive sozialpädagogische Begleitung und intensive, wie auch individuell zugeschnittene Berufsorientierung und Beratung flankiert diesen Prozess. Im Zentrum der Arbeit stehen dabei immer die ausbildungswilligen Schüler.

Unsere Berufseinstiegsbegleiter wirken auf die Herstellung eines positiven Lern- und Arbeitsverhaltens der Schüler hin, insbesondere durch die Entwicklung und Förderung von Schlüsselkompetenzen. Einige Inhalte des Projektes sind:

  • Koordinierung der Förderverläufe (der Berufseinstiegsbegleiter plant, fördert, organisiert, koordiniert, begleitet und dokumentiert kontinuierlich individuelle Förderverläufe)
  • Erstellen und Fortschreiben von Zielvereinbarungen in Absprache
  • Abstimmung der Inhalte des Schulungsplans
  • Unterstützung beim Erlangen der Ausbildungsreife und im Bewerbungsverfahren
  • Sozialpädagogische Begleitung – Förderung der persönlichen, sozialen, methodischen, interkulturellen Kompetenzen sowie der lebenspraktischen Fertigkeiten
  • Akquirieren von Praktikumsplätzen und Ausbildungsplätzen zur betrieblichen Kenntnisvermittlung, Erprobung, Interessensentwicklung sowie zur Aufnahme eine Berufsausbildung
  • Betreuung und Begleitung im Verlauf von Praktika
  • Begleitung im Fall von der Aufnahme einer Qualifizierungsmaßnahme in der Übergangsphase zwischen Schule und Beruf sofern weiterhin eine Berufsausbildung angestrebt wird
  • Stabilisierung des Ausbildungsverhältnisses
  • Begleitung in den Ausbildungsbetrieben und regelmäßige Gespräche, Krisenintervention, Alltagshilfen, etc.


Die Hauptakteure und Netzwerkpartner der Berufseinstiegsbegleiter sind:

  • Unsere teilnehmenden Schüler
  • Unsere Berufseinstiegsbegleiter
  • Praktikums- und Ausbildungsbetriebe
  • Berufsberater der Jugendberufsagenturen
  • Eltern
  • Klassenlehrer, Berufsorientierungskoordinatoren und Abteilungsleiter der Schulen sowie Schulsozialpädagogen
  • Agentur für Arbeit Weitere,


optionale Akteure unsere Arbeit sind:

  • Berufliche Schulen
  • Träger berufsvorbereitender Maßnahmen
  • Träger von Übergangsmaßnahmen
  • Soziale Einrichtungen und Beratungsstellen
  • Zuständige Kammern
  • Verbände, Vereine, Ausschüsse, Initiativen
  • Polizei, Ordnungsamt, Schulverweigererprojekte


Theorie & Praxis (Zeiten):

Mo. - Do. 8:00 – 16:30 Uhr
Fr. 8:00 – 15:30 Uhr
bzw. betriebsüblichen Arbeitszeiten bei betrieblichen Praktika.

Telefonische Erreichbarkeit Mo. - Fr. 8:00 – 18:00 Uhr

Ansprechpartner vor Ort:

Bereichsleitung Übergang Schule-Beruf
Herr Peter Manthey
Telefon: 040 271446-212
 
Abteilungsleitung Berufseinstiegsbegleitung
Frau Christiane Braksiek
Telefon: 0151 188 12 077

    

Teilnahmevoraussetzungen:
Am Projekt teilnehmen können Schüler ab der Klassenstufe 9, deren erster allgemeinbildender Schulabschluss gefährdet ist und / oder Schüler, deren Übergang in eine Berufsausbildung unsicher ist.

Ziele:
• Erreichen des ersten allgemeinbildenden Schulabschlusses (ESA) • Aufnahme eine Ausbildung sowie deren Stabilisierung im ersten halben Jahr

Ansprechpartner/-in

Herr Peter Manthey
Telefon: 040 271446-212

Grone-Bildungszentrum für Qualifizierung und Integration Hamburg - Hammerbrook
Hammerbrookstraße 75
20097 Hamburg-Hammerbrook

E-Mail schreibenAnfrageformularWeitere Infos zum Anbieter

Veranstaltungsort

Grone-Bildungszentrum für Qualifizierung und Integration Hamburg - Hammerbrook
Hammerbrookstraße 75
20097 Hamburg-Hammerbrook