Gewalt in der Pflege – Gewalt gegenüber Pflegekräften

  • Auf Anfrage
  • Fortbildung/Weiterbildung
  • Rostock
  • 1 Tag (8 Unterrichtsstunden)
  • gefördert

Dauer:
1 Tag (8 Unterrichtsstunden)

Veranstaltungsart:
Fortbildung/Weiterbildung

Veranstaltungszeit:
Tagesveranstaltung

Termine auf Anfrage

Kosten: 93,00 € (pro Teilnehmer/-in)

Fördermöglichkeiten:
Bildungssscheck

Inhalte:
Pflegekräfte sind zunehmend brutaler seelischer und körperlicher Gewalt ausgesetzt – Ihr Schicksal dringt jedoch selten an die Öffentlichkeit. Durch zunehmend negative und zudem einseitige Berichterstattung der Medien zugunsten der pflegebedürftigen Menschen wird ein negatives Meinungsbild des Pflegepersonals in der Öffentlichkeit geformt. Der Pflegealltag in stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen ist zunehmend geprägt durch Übergriffe unterschiedlicher Art: Es geht los mit plumpem Duzen über anzügliche Bemerkungen bis hin zu Beleidigungen und Bedrohungen.

Gefahrengeneigte Bereiche

Gewaltformen

Ursachen für Gewalt

Juristische Aspekte der Gewalt

Präventive Maßnahmen

Maßnahmen des Opfers nach gewaltassoziiertem Vorfall

Teilnahmevoraussetzungen:
keine

Ziele:
Die Teilnehmer lernen die verschiedenen Erscheinungsformen der Gewalt in der Pflege kennen. Sie erhalten wissenschaftlich fundierte Hintergrundinformationen zum Thema, vor allem Wissenswertes und praxisnahe Handlungsempfehlungen. Zudem erhalten sie Informationen zu konkreten Unterstützungs- und Entlastungsangeboten.

Ansprechpartner/-in

Frau Caren Erdmann
Telefon: 0381 808998-97

Fachbereich Gesundheit & Soziales
Thomas-Mann-Straße 21/22
18055 Rostock

E-Mail schreibenAnfrageformularWeitere Infos zum Anbieter

Veranstaltungsort

Fachbereich Gesundheit & Soziales
Thomas-Mann-Straße 21/22
18055 Rostock

Route planen