Stärken entdecken und Zeigen

  • Auf Anfrage
  • Berufliche Grundqualifikation
  • Arnstadt
  • 6 Monate (30 Unterrichtsstunden)

Dauer:
6 Monate (30 Unterrichtsstunden)

Bildungsart:
Berufliche Grundqualifikation

Veranstaltungszeit:
Tagesveranstaltung

Abschluss:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung

Termin(e):
15.04.2019 bis 14.04.2021

Inhalte:
Die Maßnahme soll mit sozialpädagogischer Betreuung sowie ergo- und arbeitstherapeutischen Angeboten die Aktivierung der Teilnehmer unterstützen, sie motivieren und deren Eingliederungsaussichten verbessern. Darüber hinaus werden die Teilnehmer mit multiplen Problemlagen bei der Überwindung sozialer Schwierigkeiten unterstützt, indem sie eine konstante Tagesstruktur mit sinnvoller Beschäftigung und sozialen Kontakten erhalten. In der Maßnahme können lebenspraktische Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernt werden, um die Selbstständigkeit sowie das Selbstwertgefühl zu steigern. Neben gesundheitlichen Angeboten werden mögliche berufliche Perspektiven erarbeitet. Hierbei steht die praktische Erprobung der Teilnehmer im Fokus.

Gegenstand der Maßnahme ist eine Kombination aus Elementen zur Heranführung der Teilnehmer an den Ausbildungs- und Arbeitsmarkt (§ 16 Abs. 1 SGB II i. V. m. § 45 Abs. 1 S.1 Nr. 1 SGB III) in Verbindung mit der Feststellung, Verringerung oder Beseitigung von Vermittlungshemmnissen (§ 16 Abs. 1 SGB II i. V. m. § 45 Abs. 1 S.1 Nr. 2 SGB III).

Die Maßnahme soll mit sozialpädagogischer und psychologischer Betreuung und ergo- und arbeitstherapeutischen Angeboten die Aktivierung der Teilnehmer unterstützen, sie motivieren und deren Eingliederungsaussichten verbessern. Darüber hinaus werden die Teilnehmer mit multiplen Problemlagen bei der Überwindung sozialer Schwierigkeiten unterstützt, indem sie eine konstante Tagesstruktur mit sinnvoller Beschäftigung und sozialen Kontakten erhalten. In der Maßnahme können lebenspraktische Fähigkeiten und Fertigkeiten erlernt werden, um die Selbstständigkeit sowie das Selbstwertgefühl zu steigern. Neben gesundheitlichen Angeboten werden mögliche berufliche Perspektiven erarbeitet.

Hierbei steht die praktische Erprobung der Teilnehmer im Fokus. Dabei ist eine auf die individuellen Belange der Teilnehmer abgestimmte Leistung sichergestellt.

Ziel ist es, erwerbsfähige Leistungsberechtigte durch sehr intensive, aufsuchende, begleitende und nachgehende Beratungsangebote zu aktivieren und die aktive Teilnahme am Integrationsprozess zu gewährleisten.

Falls aufgrund der Schwere der vorhandenen Probleme oder gesundheitlichen Einschränkungen festzustellen ist, dass eine Beschäftigung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt derzeit nicht gesehen wird, wird dargestellt, mit welchen Leistungen auch durch Dritte (sozialintegrative Leistungen) eine zukünftige Integration in den allgemeinen Arbeitsmarkt gefördert werden könnte (bspw. Altersrente für Schwerbehinderte, Erwerbsunfähigkeitsrente, Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben, medizinische Rehabilitation usw.).

Zielgruppe
Zur Zielgruppe gehören erwerbsfähige Leistungsberechtigte, die aufgrund in ihrer Person liegender gesundheitlicher Einschränkungen im Grenzbereich der Anforderungen des allgemeinen Arbeitsmarktes liegen und für sich selbst keine Perspektive für einen beruflichen (Wieder)-Einstieg sehen. Es handelt sich um Teilnehmer, deren Integration auf dem Arbeitsmarkt mit den Regelinstrumenten des SGB III und SGB II aufgrund vorliegender oder drohender Beeinträchtigungen besonders erschwert ist und die einen ausgeprägten Stabilisierungs- und Unterstützungsbedarf aufzeigen. Die Zielgruppe kann beispielsweise folgende Hemmnisse aufweisen: - familiäre Problemlagen - soziale Isolation/fehlender sozialer Rückhalt - Verhaltens- und Entwicklungsstörungen - Antriebs- und Motivationslosigkeit - depressiven Verstimmungen - eingeschränkte Sozialkompetenz - Suchtproblematiken ohne akute medizinische Indikation - gesundheitliche und / oder lernbeeinträchtigte Problematiken - fehlende Krankheitseinsicht - psychische Beeinträchtigungen

Teilnahmevoraussetzungen:
keine

Ziele:
Das Ziel ist, erwerbsfähige Leistungsberechtigte durch sehr intensive, aufsuchende, begleitende und nachgehende Beratungsangebote zu aktivieren und die aktive Teilnahme am Integrationsprozess zu gewährleisten. Mit der Teilnahme an der Maßnahme sollen für Kunden mit ausgeprägtem Unterstützungsbedarf, die ggf. auch zeitweise schwer oder gar nicht erreichbar sind, konkrete und jeweils individuelle Handlungsansätze entwickelt werden.

Ansprechpartner/-in

Frau Julia Neumeyer
Telefon: 03628 5853415

Grone-Bildungszentrum Arnstadt
Ernst-Minner-Straße 15
99310 Arnstadt

E-Mail schreibenWeitere Infos zum Anbieter

Veranstaltungsort

Grone-Bildungszentrum Arnstadt
Ernst-Minner-Straße 15
99310 Arnstadt

Route planen