Logo.png

Fachwirt/ Fachwirtin im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK) 10.10.2018WeiterbildungHamburg18 Monate (450 Unterrichtsstunden)gefördert
Dauer:18 Monate Veranstaltungsart:Weiterbildung Veranstaltungszeit:Abendveranstaltung Abschluss:Kammerprüfung Abschlussprüfung:Ja Termin(e):
  • 10.10.2018 bis 31.03.2020 - Mi. 18:00 - 21:15 Uhr, Sa. 08:00 - 15:00 Uhr
    Grone Wirtschaftsakademie Hamburg, Heinrich-Grone-Stieg 4, 20097 Hamburg
Kosten:2.990,00 €
Fördermöglichkeiten:
  • Wenn Sie die persönlichen Voraussetzungen erfüllen, können Sie durch „Meister-BAföG“ (AFBG) gefördert werden. Erkundigen Sie sich bitte nach den Voraussetzungen bei der Handwerkskammer Hamburg (Tel.040 35905-389) oder unter www.meister-bafoeg.info Ab dem 01.08.2016 gelten stark verbesserte Förderungsbedingungen für das Meisterbafög!

Inhalte

Einrichtungen im Gesundheits- und Sozialwesen müssen heutzutage wie Wirtschaftsunternehmen geführt werden, um finanziell effizient zu funktionieren und eine hohe Dienstleistungsqualität für Patienten und Kunden zu gewährleisten.
Die Weiterbildung zum/zur "Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)" bietet Mitarbeitern von Krankenversicherungen, Arztpraxen, Erziehern/-innen in Kindergärten, ambulanten Pflegern/-innen und Angestellten im Krankenhaus- und Pflegebereich die Möglichkeit, diesen wachsenden Anforderungen gerecht zu werden.

Die Absolventen dieser Weiterbildung sind in der Lage, Führungsaufgaben in Krankenhäusern, Gesundheits- und Pflegeeinrichtungen zu übernehmen und auch bei Krankenkassen oder Versicherungen tätig zu werden.
  • Weitere Vorteile
    Befreiung vom schriftlichen Prüfungsteil des Ausbilderscheins, gemäß der nach dem Berufsbildungsgesetz erlassenen Ausbilder-Eignungsverordnung.

    Hochschulzugangsberechtigung: Meistern und Gleichgestellten (Fachwirte/Fachkaufleute mit Abschluss) wird der allgemeine Hochschulzugang eröffnet.

Das sagen unsere Kunden:

Ayse Taskan (23), Hamburg

 

Medizinische Fachangestellte bei einem Betriebsarzt

Arbeitet dort seit 2011 nach der Ausbildung zur Medizinischen Fachangestellten

 

„Ich wollte weitere Möglichkeiten und Aufstiegschancen in meinem Beruf haben und auch mehr Geld verdienen.“

 

Der Kurs bei der Grone-Wirtschaftsakademie ist mir von einer Kollegin, die den Kurs auch macht, empfohlen worden.

 

„Es ist schon schwer, aber es ist auch eine gute Vorbereitung auf die Prüfung.“

 

 

 

Jennifer Mohr (26), Hamburg

Arzthelferin, Ausbildung als Arzthelferin, seit 2006 in einer Praxis beschäftigt.

 

„Nach 7 Jahren im Beruf habe ich mich für eine höhere Qualifizierung entschieden – weil mir das, was ich jetzt tue, einfach nicht reicht“.

 

„Für mich war es der richtige Schritt, weil der Fachwirt eine qualifizierte Weiterbildung bietet und eine Basis, um im Beruf voran zu kommen.“

 

„Mir ist der Bereich Personalführung besonders wichtig. In diesem Bereich kann ich mir auch meine berufliche Zukunft vorstellen.“

Ich würde sehr gerne für ältere Leute arbeiten und kann mir eine Anstellung in der Leitungsebene eines Pflegeheims gut vorstellen.

 

„Der Kurs ist gut, allerdings ist das Lernpensum, das man zuhause selbstständig erarbeiten muss, schon groß. Aber man weiß ja, wofür man es macht. Der Kurs ist absolut empfehlenswert, vor allem erhält man eine gutes Basis an vertiefendem Fachwissen.“

 

Tanja Melius ( 40), Hamburg

Sekretärin im Krankenhaus (Schön-Klinik), seit 2005

Arzthelferin gelernt

 

„Ich wollte tiefer in den Verwaltungsbereich einsteigen und dazu brauche ich einfach ein vertieftes wirtschaftliches Wissen. Das bekomme ich hier.

 

Ich hoffe, dass ich mit dem Fachwirt bei der Arbeit weiterkomme. Personalabteilung und Arbeitsamt haben mir zu dieser Fortbildung geraten.

 

Hier ist auch das Verhältnis zu den Dozenten gut, die stehen immer zur Verfügung, wenn man mal Fragen hat.

 

Wenn man bereit ist, zuhause zu lernen und sich zu engagieren, ist das der richtige Kurs.“ 

Teilnahmevoraussetzungen(Auszug aus der Verordnung:) § 2 Zulassungsvoraussetzungen (1) Zur Prüfung ist zuzulassen, wer 1.eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem anerkannten nach dem Berufsbildungsgesetz oder der Handwerksordnung geregelten kaufmännischen, verwaltenden, medizinischen oder handwerklichen Ausbildungsberuf des Gesundheits- und Sozialwesens und danach eine mindestens einjährige Berufspraxis oder 2.eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem bundesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheitswesen oder einem dreijährigen landesrechtlich geregelten Beruf im Gesundheits- und Sozialwesen und eine mindestens einjährige Berufspraxis oder 3.ein mit Erfolg abgeschlossenes einschlägiges Hochschulstudium und eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder 4.eine mit Erfolg abgelegte Abschlussprüfung in einem sonstigen anerkannten kaufmännischen, verwaltenden oder hauswirtschaftlichen Ausbildungsberuf und danach eine mindestens zweijährige Berufspraxis oder 5.eine mindestens fünfjährige Berufspraxis nachweist. (2) Die Berufspraxis nach Absatz 1 muss inhaltlich wesentliche Bezüge zu den in § 1 Absatz 2 genannten Aufgaben haben. Dabei sind auch ehrenamtliche Tätigkeiten zu berücksichtigen. (3) Abweichend von Absatz 1 ist zur Prüfung auch zuzulassen, wer durch Vorlage von Zeugnissen oder auf andere Weise glaubhaft macht, Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten (berufliche Handlungsfähigkeit) erworben zu haben, die die Zulassung zur Prüfung rechtfertigen.
Abschluss
Gepr. Fachwirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (IHK)

Ansprechpartner

Herr Martin Vorhauer Fon: 040 23703-404 E-Mail: m.vorhauer@grone.de

Veranstaltungsort

Grone Wirtschaftsakademie Hamburg Heinrich-Grone-Stieg 4 20097 Hamburg

Mit den ÖffentlichenMit dem Auto

AZAV / ISO 9001 : 2008