Logo.png

FbW // Ausbildung zur Triebfahrzeugführerin/ zum Triebfahrzeugführer Auf AnfrageUmschulungDortmund11 Monategefördert
Dauer:11 Monate Veranstaltungsart:Umschulung Veranstaltungszeit:Tagesveranstaltung Abschluss:Befähigungsnachweis Abschlussprüfung:Ja Termin(e):
  • Auf Anfrage
Fördermöglichkeiten:
  • Bildungsgutschein
  • Für Ihre Ausbildung oder Umschulung stehen Ihnen verschiedenste Möglichkeiten der öffentlichen Förderung zur Verfügung, z.B. die Instrumente der Bundesanstalt für Arbeit, der JobCenter (Bildungsgutschein), verschiedene Landesprogramme(Bildungscheck NRW oder die Bildungsprämie).

Inhalte

"Deutschland fehlen Lokführer" Der Bedarf an Triebfahrzeugführerinnen und Triebfahrzeugführern ist groß. Seit der Privatisierung des Bahnverkehrs mangelt es an Fachkräftenunabhängig ob im Güterverkehr oder im Personenverkehr. Wer sich für den Beruf entscheidet, hat ausgezeichnete Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Die Situation hat sich so zugespitzt, dass viele Reisende in der Vergangenheit vergeblich auf ihren Zug warteten. Zugausfälle – der Grund: Triebfahrzeugführermangel! Der Beruf des Triebfahrzeugführers ist sicher, zukunftsorientiert und offen für Männer und Frauen, die Herausforderungen lieben. Gut zu wissen
Um die Ausbildung zum/zur Triebfahrzeugführer/-in beginnen zu können, müssen Sie zunächst ein Testverfahren durchlaufen, welches aus einer arbeitsmedizinischen Untersuchung und einem psychologischen Eignungstest besteht. Nach positiver Bescheinigung Ihrer Tauglichkeit startet für Sie die fachtheoretische sowie fachpraktische Ausbildung.

Zugangsvoraussetzungen
  • Mindestalter 20 Jahre
  • abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufstätigkeit
  • gute Sprachkenntnisse in Deutsch
  • keine beruflich relevanten gesundheitlichen Einschränkungen
  • grundlegendes technisches Verständnis
  • erfolgreiche Teilnahme an der Eignungsfeststellung
  • Bildungsgutschein von Ihrer Agentur für Arbeit, des Jobcenters oder der Optionskommune
  • Bestätigung der Zusage Ihres Förderers (z.B. BFD, deutsche Rentenversicherung)

Ein Blick auf die Bildungsinhalte (u.a.):
  • Einführung und Grundlagen in den Bahnbetrieb inkl. Gesetzen und Rechtsverordnungen
  • Vermittlung der Regelwerke und Signale
  • Erwerb der Bremsberechtigung
  • Erwerb der Wagenprüferqualifikation
  • Erwerb der Rangierbegleiterqualifikation
  • Grundlagen der E-sowie V-Traktion
  • Baureihenausbildung E-und V-Traktion
  • Gefahrgutausbildung (GGVSEB)
  • Zugsicherungssystem PZB und LZB
  • Zugfunkausbildung
  • Bewältigung von Stresssituationen

Besonderheit

Der Einsatz von Simulatoren und ein hoher Anteil an Praxisfahrten sorgen für eine optimale Qualifizierung sowie für eine universelle Einsetzbarkeit in allen Eisenbahnverkehrsunternehmen. Die Vermittlung in ein sozialversicherungspflichtiges Beschäftigungsverhältnis ist bei erfolgreichem Abschluss gesichert.
Der Lehrgang endet mit dem Erwerb des Triebfahrzeug-Führerscheins der Klasse B nach Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV).
TeilnahmevoraussetzungenDie Teilnehmer/innen müssen mindestens 20 Jahre alt sein, eine abgeschlossene Berufsausbildung oder mehrjährige Berufstätigkeit vorweisen, gute Sprachkenntnisse in Deutsch besitzen, keine beruflich relevanten gesundheitlichen Einschränkungen haben, grundlegendes technisches Verständnis besitzen und die erfolgreiche Teilnahme an der Eignungsfeststellung vorweisen.
Ziele
Der Lehrgang endet mit dem Erwerb des Triebfahrzeug-Führerscheins der Klasse B nach Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV).
Abschluss
Triebfahrzeug-Führerschein der Klasse B nach Triebfahrzeugführerscheinverordnung (TfV)

Ansprechpartner

Frau Sonja Künzl Fon: 0234 91170-0 E-Mail: duisburg@grone.de

Veranstaltungsort

Grone Bildungszentren NRW gGmbH Kampstr. 38 44137 Dortmund

Mit den ÖffentlichenMit dem Auto

AZAV / ISO 9001 : 2008