Logo.png

Deutschsprachkurs - Deuföv Spezialmodul B1 Auf AnfrageIntegrationssprachkurse (BAMF)Kiel3 Monate (300 Unterrichtsstunden)gefördert
Dauer:3 Monate Veranstaltungsart:Integrationssprachkurse (BAMF) Veranstaltungszeit:keine Angaben Abschluss:staatl. anerkannter Abschluss Abschlussprüfung:Ja Termin(e):
  • Auf Anfrage
Fördermöglichkeiten:
  • Integrationskurse (BAMF-Förderung)

Inhalte

Verbindendes Element der Zielgruppe des Spezialmoduls B1 ist, dass die Teilnehmenden trotz ordnungsgemäßer Teilnahme an einem Integrationskurs das Sprachniveau B1 nicht erreicht haben bzw. nicht mehr nachweisen können.
Die sprachlich-kommunikativen und die weiteren berufsbezogenen
Kompetenzen auf dem Niveau B1 werden in 300 UE anhand von Inhalten
vermittelt, die für das weitere Berufsleben der Teilnehmenden von Relevanz
sind, d. h. insbesondere für die Bereiche Kommunikation und Lernen am
Arbeitsplatz, Arbeitssuche, Aus- und Fortbildung, Rechtliches sowie Umgang
mit Medien.
Bereits im Integrationskurs wird auf die Themen Kommunikation am Arbeitsplatz,
Arbeitssuche und Aus- und Fortbildung eingegangen. Auf diese Bereiche
sollte im Rahmen eines zyklischen Lernprozesses aufgebaut werden, d. h. Themen wie Bewerbung, Sicherheitsbestimmungen oder Beschwerdemanagement werden immer wieder neu aufgegriffen und in einer jeweils komplexeren Form erweitert und neu behandelt.
ZielgruppeMenschen mit Deutsch als Zweitsprache im arbeitsfähigen Alter
TeilnahmevoraussetzungenTeilnehmende am Spezialmodul B1 sind Menschen mit Deutsch als Zweitsprache im arbeitsfähigen Alter, die beim Deutsch-Test für Zuwanderer (DTZ) trotz einer ordnungsgemäßen Teilnahme an einem Integrationskurs nach § 43 des Aufenthaltsgesetzesm inklusive der 300 UE Wiederholung das Sprachniveau B1 nicht erreicht haben. Zwar durch ein vorhandenes Zertifikat nach dem GER das Sprachniveau B1 nachweisen können, dieses Zertifikat jedoch älter als sechs Monate ist und der Einstufungstest ein Sprachniveau unterhalb von B1 nachweist.
Ziele
Ziel des Spezialmoduls B1 ist, dass die Teilnehmenden innerhalb von 300 UE berufsbezogene Kenntnisse und Kompetenzen in der deutschen Sprache erwerben, die im Rahmen des GER mit dem Sprachniveau B1 definiert sind. Mit dem Sprachniveau B1 ist entsprechend dem GER die Leistungsstufe der selbstständigen Sprachverwendung umschrieben, auf der die Teilnehmenden über folgende grundlegende Fähigkeiten verfügen(Zusammenfassung): ■■ in der Fertigkeit „Hörverstehen“ die Hauptpunkte verstehen, wenn klare Standardsprache verwendet wird und wenn es um vertraute Themen geht. ■■ in der Fertigkeit „Leseverstehen“ Texte verstehen, in denen vor allem sehr gebräuchliche Alltags- oder Berufssprache vorkommt. ■■ in den Fertigkeiten „Sprechen/Interagieren“ sich einfach und zusammenhängend über vertraute Themen und persönliche Interessengebiete äußernund Erfahrungen und Ereignisse, Hoffnungen und Ziele beschreiben, zu Plänen und Ansichten kurze Begründungen oder Erklärungen geben sowie ohne Vorbereitung an Gesprächen über Themen teilnehmen, die ihnen vertraut sind. ■■ in der Fertigkeit „Schreiben“ einfache, zusammenhängende Texte über Themen verfassen, die ihnen vertraut sind oder sie persönlich interessieren.
Abschluss
Das Spezialmodul B1 endet mit einer Abschlussprüfung, die nach dem GER das Können und die Zuordnung zu der Niveaustufe B1 bestätigt.

Ansprechpartner

Frau Susanne Callies Fon: 0431 98282344 E-Mail: s.callies@grone.de

Veranstaltungsort

Grone-Bildungszentrum Kiel Sophienblatt 82-86 24114 Kiel

Mit dem Auto

AZAV / ISO 9001 : 2008