Craniomandibuläre Dysfunktion

  • 04.12.2021
  • Fortbildung/Qualifizierung
  • Hamburg
  • 2 Tage (17 Unterrichtsstunden)

Dauer:
2 Tage (17 Unterrichtsstunden)

Bildungsart:
Fortbildung/Qualifizierung

Veranstaltungszeit:
Tagesveranstaltung

Abschluss:
Zertifikat/Teilnahmebestätigung - Zertifikat

Termin(e):
04.12.2021 bis 05.12.2021 (Samstag: 09:00-17:00 Uhr; Sonntag: 09:00-15:30 Uhr)

Kosten: 260,00 €

Inhalte: (Inhalte als PDF laden)
Die Craniomandibuläre Dysfunktion CMD ist ein Überbegriff für eine Reihe klinischer Symptome der Kieferregion und der dazugehörigen Strukturen im Mund- und Kopfbereich.

Fortbildung für Physiotherapeut*innen

Die craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) bezeichnet eine Funktionsstörung zwischen Kiefergelenk, Kaumuskulatur und Zähnen. Bei dem heute verwendeten Begriff CMD steht „cranio“ für den Schädel, „mandibula“ für den Unterkiefer und „Dysfunktion“ für Fehlfunktion. Menschen mit einer craniomandibulären Dysfunktion haben Schmerzen und Beeinträchtigungen im Kieferbereich, Zahnschmerzen, Gesichts- oder Kopfschmerzen. Es können auch Schmerzen in Körperregionen auftreten, die auf dem ersten Blick keine Verbindung zum Kiefer haben. Hierzu gehören beispielsweise Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich, Rückenschmerzen oder Ohrgeräusche (Tinnitus). 
Für eine Erweiterung und Vertiefung der Kenntnisse in dieses Themengebiert bieten wir in Zusammenarbeit mit dem Institut für Osteopathie und Manuelle Therapie (INOMT) eine Fortbildung an. Der CMD Kurs des INOMT behandelt arthro-myo-fasziale Dysfunktionen des Kiefergelenks.
Wichtige Inhalte sind biomechanische, arthrokinematische Aspekte, physiologische Zusammenhänge und die neurovegetative, sympathische Versorgung.

Inhalte

  • Funktionelle und beschreibende Anatomie und Embryologie der Kieferregion, Biomechanik

Korrelation

  • In welchem Zusammenhang stehen die cervicale HWS, das Ohr und das vegetative Nervensystem

Befundung

  • Umfangreiche Funktionsuntersuchung

Behandlung

  • artikulärer, myofaszialer und discogener Pathologien


Cranio-Mandibuläre Dysfunktion, Funktionsstörungen des stomatognathen Systems und orofaszialer Schmerz

  • Epidemiologie, Inzidenz und Prävalenz der Cranio-Mandibuläre Dysfunktion
  • Deskriptive und funktionelle Anatomie und Morphologie der orofasziale Region und des Kiefergelenks
  • Physiologischen Grundlagen, Neurophysiologische Aspekten und Neurovegetative Wechselbeziehungen
  • Ätiologie und Pathogenese
  • Funktionelle Korrelation zwischen Kiefergelenk, Halswirbelsäule und Cranium
  • Funktionsuntersuchung, manuelle Strukturanalyse, klinische Funktionsanalyse
  • Palpation, Untersuchung der Unterkiefermobilität
  • Differentialdiagnostik und Prognostik
  • Therapie Kiefergelenk, intra- und extraorale Techniken
  • Therapie der Kiefergelenks-Muskulatur, Triggerpunktbehandlung
  • Therapie orofasziale Strukturen (Faszientechniken)

Referent: Jürgen Bendig, Fachlehrer Manuelle Therapie
 

Die Kurs kostet 260,00 Euro und findet an zwei aufeinanderfolgenden Tagen in den Räumlichkeiten von Grone in Hammerbrook statt.
 

Sie haben noch Fragen? Sprechen Sie uns gern an oder schreiben Sie uns. Wir freuen uns auf Sie!

 


 

 

Zielgruppe
Physiotherapeut*innen

Teilnahmevoraussetzungen:
keine

Ansprechpartner/-in

Frau Birgit Berke
Telefon: 040 23703-550

Grone Berufsfachschulen für Ergotherapie und Physiotherapie
Heinrich-Grone-Stieg 2
20097 Hamburg

E-Mail schreibenWeitere Infos zum Anbieter

Veranstaltungsort

Grone Berufsfachschulen für Ergotherapie und Physiotherapie
Heinrich-Grone-Stieg 2
20097 Hamburg

Route planen

Für dieses Angebot anmelden

Anmeldung als PDF ladenHerunterladen, ausfüllen und per Post an den oben genannten Anbieter senden.