23351falsetruefalse0truetrue
Angebote fürMigranten / Flüchtlinge

Damit Sie erfolgreich in Deutschland ankommen

Sie sind in Deutschland angekommen und haben nicht nur den Wunsch, hier zu leben, sondern möchten auch unbedingt in Ihrer neuen Heimat arbeiten? Wir unterstützen Sie auf diesem Weg! Bei uns erwerben Sie die notwendigen Deutschkenntnisse, die für Ihren Aufenthaltstitel notwendig sind.

Gemeinsam mit Ihnen bereiten wir Sie auf den Alltag und einen Beruf oder eine Ausbildung in Deutschland vor. Sie bauen in anerkannten Kursen Ihr Wissen aus. Qualifizieren Sie sich für einen Beruf in einem Unternehmen und starten Sie mit uns in Ihre Zukunft in Deutschland!

Starten Sie Ihre Suche

Veranstaltungsort
Kursart
Bildungsbereiche
Angebote für
Förderung
Durchführung
Veranstaltungszeit

Unsere Angebote bieten Ihnen folgende Vorteile

 
Deutsch lernen Sie erwerben hervorragende Deutschkenntnisse und vergrößern damit Ihre Chancen auf einen Beruf in Deutschland.
Coachings zur Orientierung Profitieren Sie von individuellen Einzelcoachings oder Gruppencoachings wie z. B. Sprach- oder Integrationscoachings, die Ihnen den Einstieg erleichtern.
Aufenthaltstitel erhalten Wir unterstützen Sie dabei, die Voraussetzungen für das Aufenthaltsrecht zu erfüllen.
Bis zu 100% Förderung Ihre Weiterbildung kann bis zu 100% von der Agentur für Arbeit, dem Jobcenter oder BAMF gefördert werden und ist demnach für Sie kostenlos.

Teilnehmende berichten

Hawi G. (31): Nur zu empfehlen

„Ich war für 3,5 Monate bei Grone für das Angebot ChaF (Chancen für Flüchtlinge). Dort wurde mir geholfen, meine Potentiale zu identifizieren. Darüber hinaus habe ich viel über die Bedingungen des deutschen Arbeitsmarktes gelernt und wurde bei  Bewerbungsaktivitäten unterstützt."

Adil A. (24): Gute Unterstützung

„Grone hat mir dabei geholfen, mich nach meiner Ankunft in Deutschland gut zurecht zu finden. Darüber hinaus habe ich viele nette Leute kennengelernt, mit denen ich mich auch jetzt noch gut verstehe."

Amari K. (26): Ich hatte viel Spaß

„Ich habe bei Grone einen Sprachkurs für das "Level B" besucht. Dort habe ich berufsrelevantes Vokabular für den Beruf erlernt sowie deutsche Grammatik und Redewendungen. Es hat viel Spaß gemacht und ich habe viel gelernt. Mittlerweile habe ich sogar einen Job gefunden, denn ich in Kürze beginne."

Warum ist Grone ein guter Wegbegleiter für Sie und Ihre Ziele?

Wir haben die verschiedenen Weiterbildung zur Integration oder für einen Beruf in Deutschland.

  1. Sprachkurse
    In unseren Sprachkursen erlernen Sie Deutsch zu schreiben und zu sprechen. Die Vermittlung der Sprachkenntnisse erfolgt nach Ihren individuellen Voraussetzungen von Level A1 bis C2.
     
  2. Weiterbildungen mit Deutschkurs
    Für das Erlernen der deutschen berufsbezogenen Sprache dienen unsere Weiterbildungen mit integrierten Deutschkurs und gleichzeitiger fachlicher Qualifizierung. Hier erwerben Sie die benötigten Fachkenntnisse in Branchen mit bestmöglichen Chancen.
     
  3. Integrationskurse
    Unsere Integrationskurse bereiten Sie sprachlich und kulturell auf das Leben in Deutschland vor. Die Maßnahmen sind über das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) förderbar.
     
  4. Integrationscoachings
    Unsere Integrationscoachings bieten Ihnen hingegen die persönliche Unterstützung, die Sie zum Start in Deutschland benötigen. Gemeinsam mit Ihrem Integrationscoach werden Sie bei Behördengängen und Bewerbungen unterstützt. Darüber hinaus begeben Sie sich gemeinsam auf die Suche nach dem geeigneten Beruf für Sie.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist das Ziel eines Integrationskurses?

Der Integrationskurs steht am Beginn des Integrationsprozesses. Er ist ein bundesweites Basisangebot zur Sprachförderung und Orientierung nach einheitlichen Standards. Ziel ist es, die Integration und gesellschaftliche Teilhabe von Zugewanderten zu fördern.

Im Sprachkurs sollen die Teilnehmenden die deutsche Sprache auf dem Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens erlernen. Für Teilnehmende eines Alphabetisierungskurses wird das Sprachniveau A2 als Kursziel angestrebt. Auf diesem Niveau können sich Teilnehmende im Alltag zurechtfinden und in einfachen, routinemäßigen Situationen verständigen.

Im Orientierungskurs werden den Teilnehmenden Kenntnisse zu unserer Rechtsordnung und über die Geschichte und Kultur Deutschlands vermittelt. Sie erfahren hier zudem, welche Werte und Gepflogenheiten in Deutschland besonders wichtig sind.

Wer darf am Integrationskurs teilnehmen?

Für die Teilnahme sind folgende Zielgruppen berechtigt:

  • Spätaussiedlerinnen und Spätaussiedler sowie neu zugewanderte Menschen mit auf Dauer angelegtem Aufenthaltsstatus
  • Ausländerinnen und Ausländer, die bereits länger in Deutschland leben, Unionsbürgerinnen und Unionsbürger sowie besonders integrationsbedürftige Deutsche
  • Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive, Geduldete mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG sowie Inhaber einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG
  • Arbeitsmarktnahe Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit unklarer Bleibeperspektive
    (wenn sie vor dem 1. August 2019 eingereist sind und sich seit mindestens drei Monaten gestattet in Deutschland aufhalten)
Wer muss an Integrationskursen teilnehmen?

Verpflichtet zur Teilnahme sind folgende Zielgruppen:

  • Neu zugewanderte Menschen, die sich nicht auf einfache Art in deutscher Sprache verständigen können bzw. die noch nicht über ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügen
  • Bereits länger in Deutschland lebende Ausländerinnen und Ausländer, die besonders integrationsbedürftig sind
  • Ausländerinnen und Ausländer, die Leistungen nach SGB II beziehen
  • Asylbewerberinnen und Asylbewerber mit guter Bleibeperspektive, Geduldete mit einer Aufenthaltserlaubnis nach § 60a Abs. 2 Satz 3 AufenthG sowie Inhabender einer Aufenthaltserlaubnis nach § 25 Abs. 5 AufenthG, die Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen


Nur Ausländerbehörden, Träger der Grundsicherung und Träger der Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz können Personen zur Teilnahme an einem Integrationskurs verpflichten, die Verpflichtung nachhalten und bei Verstößen ggf. die gesetzlich vorgesehenen Sanktionen aussprechen.

Wie erfolgt die Einstufung?

Alle Teilnehmenden müssen vor Beginn des Kurses einen Einstufungstest absolvieren. Anhand der Testergebnisse wird der/die Teilnehmende einer Kursart und einem bestimmten Kursabschnitt zugeordnet. Gegebenenfalls wird der Besuch eines speziellen Integrationskurses empfohlen.

Wie finden die Berechtigten den passen Integrationskurs?

Als potenzieller Teilnehmer oder Teilnehmerin müssen Sie sich sich grundsätzlich selbst einen passenden Kursträger suchen und sich bei diesem anmelden. Um Wartezeiten zu verkürzen, erprobt das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge ein Verfahren, um Teilnehmende schneller in die Kurse zu integrieren. Dabei absolvieren Teilnehmende in einer zentralen Test- und Meldestelle den Einstufungstest und werden durch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge konkreten Kursträgern zugesteuert.

Gibt es bestimmte Kursangebote für verschiedene Zielgruppen?

Es gibt verschiedene Kursangebote für Personen mit besonderen Lernbedarfen. Welcher der richtige Kurs ist, hängt mit den individuellen Voraussetzungen des Teilnehmenden zusammen.

Die Integrationskurse werden bei uns angeboten:

  • Alphabetisierungskurse
  • Jugendintegrationskurse
  • Eltern- bzw. Frauenintegrationskurse
  • Förderkurse (für bereits länger in Deutschland lebende Menschen, die die deutsche Sprache nur unvollständig erlernt haben)
  • Integrationskurse für Zweitschriftlernende
  • Kurse für Menschen mit Behinderungen

Angeboten werden auch Intensivkurse für Schnelllerner.

Weitere Informationen zu Kursarten für spezielle Zielgruppen finden Sie auf der Webseite des Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (http://www.bamf.de/DE/Infothek/TraegerIntegrationskurse/Paedagogisches/Kursarten/kursarten-node.html).

Nach dem Abschluss des Integrationskurses können sich innerhalb des modular angelegten Gesamtprogramms Sprache die Kurse der berufsbezogenen Deutschsprachförderung anschließen.

Wie endet ein Integrationskurs?

Der Sprachkurs schließt mit dem "Deutsch-Test für Zuwanderer" (DTZ) ab, der Orientierungskurs mit dem Test "Leben in Deutschland" (LiD). Teilnehmende, die beide Tests erfolgreich bestanden haben, erhalten das "Zertifikat Integrationskurs".

Der DTZ ist ein "skalierter" Test. Ähnlich wie bei dem bekannten Englisch-Test "TOEFL" erreichen die Teilnehmenden eine Punktzahl, aus der sich das erreichte Sprachniveau ableiten lässt. Auch das Erreichen des Sprachniveaus A2 lässt sich damit feststellen.

Was kommt nach dem Integrationskurs?

Der Integrationskurs ist Teil des Gesamtprogramms Sprache der Bundesregierung mit Angeboten für verschiedene Zielgruppen. An den Integrationskurs schließt sich die berufsbezogene Deutschsprachförderung an, die vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales verantwortet und ebenfalls Bundesamt für Migration und Flüchtlinge administriert wird. Je nach Vorkenntnissen und individuellem Lernfortschritt ist im Rahmen des Gesamtprogramms Sprache eine durchgehende Förderung von "Null" an bis zur kompetenten Sprachbeherrschung (C2) möglich. Zudem bietet das Bundesamt für Migration und Flüchtling auch niederschwellige Sprachlernangebote an, die auf den Integrationskurs hinführen.

In den letzten Jahren wurde die Berufssprachförderung weiterentwickelt, um auch diejenigen weiter zu unterstützen, die den Integrationskurs mit einem Sprachniveau unter B1 abgeschlossen haben, um sie zum Sprachniveau B1 und höheren Sprachniveaus weiterzuführen.

Wer übernimmt die Kosten?

Sämtliche Weiterbildungen und Umschulungen bei Grone sind AZAV-zertifiziert und damit über einen Bildungsgutschein oder Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein (AVGS) förderbar. Die Kosten für Ihre Maßnahme können also vollständig übernommen werden.

Kontaktieren Sie uns gerne, um mehr über unser Bildungsangebot für Migranten und Ihre persönlichen Fördermöglichkeiten zu erfahren.