24015falsetruefalse0truetrue
Angebote gefördert durch denBerufsförderungsdienst (BFD)

Der Einstieg in das zivile Erwerbsleben

Sie suchen eine berufliche Perspektive nach Ihrem Dienstende und wollen sich dazu weiterqualifizieren? Der Weg zurück in das zivile Arbeitsleben stellt Soldatinnen und Soldaten auf Zeit (SaZ) oft vor eine große Herausforderung. Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) bietet Berufssoldaten, freiwilligen Wehrdienstleistenden und Soldaten auf Zeit interessante staatliche Förderung, um den beruflichen Einstieg nach dem Dienst zu erleichtern und fördert daher auf Grundlage des Soldatenversorgungsgesetzes (SVG) unter bestimmten Voraussetzungen

schulische und berufliche Weiterbildungen.
Gefördert werden diese dienstzeitbegleitend während der aktiven Dienstzeit oder auch nach Beendigung des Dienstes.
Wir von Grone bieten Ihnen professionelle Beratung, Unterstützung und Begleitung auf Ihrem Weg in eine neue berufliche Zukunft, egal ob es um eine Berufsausbildung, Umschulung, Coaching oder Ihre berufliche Eingliederung geht. Wir unterstützen Sie von der ersten beruflichen Orientierung bis zum Einstieg ins zivile Berufsleben!

Starten Sie Ihre Suche

Veranstaltungsort
Kursart
Bildungsbereiche
Angebote für
Förderung
Durchführung
Veranstaltungszeit

Wir bieten Ihnen

  • AZAV-zertifizierte Fortbildungen, Ausbildungen und Umschulungen
  • Schnelle und unkomplizierte Abwicklung
  • Kompetente Beratung an über 200 Standorten
  • Mitarbeitende mit langjähriger Expertise
  • Unterstützung während der gesamten Teilnahmedauer
  • In Präsenz und auch im virtuellen Seminarraum (in hybrider Form)
  • Breites Portfolio an Kursen in verschiedenen Themenbereichen
  • Hohe Kundenzufriedenheit


Gemeinsam mit uns gelingt Ihr beruflicher Einstieg in den zivilen Arbeitsmarkt!

Der Berufsförderungsdienst (BFD) der Bundeswehr

Der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr (BFD) ist mit seinen rund 900 zivilen Mitarbeitenden Bestandteil der Bundeswehrverwaltung und gliedert sich in bundesweit 16 Dezernate und 86 Standortteams, die den 16 Karrierecentern der Bundeswehr zugeordnet sind.

Der BFD begleitet Soldaten vom Beginn ihrer militärischen Dienstzeit bis hin zur Eingliederung in den zivilen Arbeitsmarkt nach dem Dienstzeitende. Der BFD-Berater ist Ihr Ansprechpartner in allen Belangen der Berufsförderung bzw. für die Nutzung Ihrer BFD-Ansprüche als Soldat. Er informiert Sie über Aspekte der Berufswahl, erforderliche Qualifizierungen und die finanzielle Absicherung nach Dienstzeitende.

Dabei ist während der Dienstzeit das BFD-Beratungsteam an Ihrem Standort und nach dem Ende der Dienstzeit das Ihrem Wohnort nächstgelegene BFD-Team verantwortlich.

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Was ist der Berufsförderungsdienst (BFD)?

Der BFD ist der Berufsförderungsdienst der Bundeswehr. Ziel des BFD ist es, Berufssoldatinnen und Berufssoldaten, Soldatinnen und Soldaten auf Zeit (SaZ) sowie Wehrdienstleistende (FWDL) von Anfang der militärischen Dienstzeit bis zur Eingliederung in den zivilen Arbeitsmarkt zu unterstützen. Laut Soldatenversorgungsgesetz, kurz SVG, besteht ein rechtlicher Anspruch auf eine finanzielle Förderung der schulischen und beruflichen Bildung – sowohl dienstzeitbegleitend als auch nach Dienstzeitende.

Welche Weiterbildungen fördert der BFD?

Gemäß dem Soldatenversorgungsgesetz (SVG) werden folgende Zielgruppen vom BFD gefördert:

  • Soldatinnen und Soldaten auf Zeit
  • Berufsoffiziere im fliegerischen Dienst mit besonderer Altersgrenze
  • Grundwehrdienstleistende
  • Freiwillig zusätzlich Wehrdienstleistende

Die Höhe der finanziellen Förderung richtet sich in der Regel nach der Dauer Ihrer individuellen Verpflichtungszeit.

Die Förderung der schulischen und beruflichen Bildung dient in erster Linie dazu, die Chancen der Soldatinnen und Soldaten am zivilen Arbeitsmarkt zu verbessern. So gibt es für die schulische Bildung zum Beispiel spezielle Bundeswehrfachschulen, an denen unter anderem ein hochwertiger Schulabschluss nachgeholt werden kann, während es für eine berufliche Weiterbildung private und staatliche Bildungseinrichtungen wie Grone gibt. Sollten Sie also Interesse an einer geförderten Weiterbildung haben, welche Sie für Ihren angestrebten Job qualifiziert, dann sind Sie bei uns genau richtig.

 

Wie beantrage ich die BFD-Förderung?

Der BFD bietet Berufssoldatinnen und Berufssoldaten, Soldatinnen und Soldaten auf Zeit sowie Wehrdienstleistenden bereits während der militärischen Dienstzeit eine individuelle und umfassende Beratung an. In diesem Beratungsgespräch werden Fragen zur Berufswahl, zur beruflichen Qualifizierung sowie zu den finanziellen Fördermöglichkeiten geklärt.

Um eine Förderung zu beantragen, sollten Sie als Antragstellerin bzw. Antragsteller zunächst einen Beratungstermin mit Ihrer persönlichen Ansprechpartnerin oder Ihrem persönlichen Ansprechpartner des BFD vereinbaren. Außerdem finden Sie auf der offiziellen Seite der Bundeswehr ein entsprechendes Formular, welches Ihnen zum Download bereitsteht und weiterführende Informationen enthält.

Warum ist eine berufliche Weiterbildung für Soldaten sinnvoll?

Qualifizierte Fachkräfte sind insbesondere im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung gefragter denn je. Sei im Bereich Informationstechnologie, Datenschutz oder Marketing – der Arbeitsmarkt hat branchenübergreifend zahlreiche lukrative Stellen mit vielseitigen Aufgabenbereichen zu bieten. Mit einer BFD-geförderten Weiterbildung oder Umschulung bereiten wir Sie gezielt auf Ihren beruflichen Einstieg vor und sorgen dafür, dass Sie den Anforderungen des modernen Arbeitsmarktes gerecht werden. Ein anerkannter Abschluss sowie attraktive Zertifikate werden Ihre Jobchancen nach Beendigung der Dienstzeit um ein Vielfaches erhöhen.

Wie geht es weiter nach der Bundeswehr?

Für Zeitsoldaten bieten sich die Möglichkeiten einer begleitenden Berufsausbildung oder eines Studiums an. Andere absolvieren zum Ende der Dienstzeit eine Umschulung. Generell hängt das Berufsziel von eigenen Bedürfnissen, Fähigkeiten und Qualifikationen ab.