Staatlich geprüfte/-r Sozialbetreuer/-in

  • 01.08.2019
  • Umschulung
  • Weimar
  • 2 Jahre
  • gefördert

Dauer:
2 Jahre

Veranstaltungsart:
Umschulung

Veranstaltungszeit:
Tagesveranstaltung

Abschluss:
Staatlich geprüfte/-r Sozialbetreuer/-in - mit Abschlussprüfung

Termin(e):
01.08.2019 bis 23.07.2021

Fördermöglichkeiten:
Förderung durch Bafög oder BAB möglich.

Inhalte: (Inhalte als PDF laden)

Staatlich geprüfte/-r Sozialbetreuer/-innen arbeiten als Unterstützer der Fachkräfte in verschiedensten Einrichtungen der sozialen Arbeit sowie in der Familien-, Alten-und Behindertenhilfe. Die Arbeit umfasst Pflege, Betreuung und Versorgung von Menschen mit Hilfebedarf. Die Arbeit erfolgt mit Menschen jeder Altersstufe.

Die zweijährige Ausbildung hat das Ziel, die Mitarbeit im erzieherischen und sozialpflegerischen Bereich zu vermitteln. Schüler erlernen Entwicklung, Verhalten und Erleben des Menschen, Konfliktsituationen in verschiedenen Lebenssituationen zu erfassen und entsprechend zu handeln.

Die Ausbildung vermittelt ein berufliches Fundament in Verbindung mit einem dem Realschulabschluss gleichwertigen Abschluss.

Ausbildungsinhalte

Lerngebiete Theorie: Religionslehre/Ethik, Deutsch, Berufs-, Gesetzes-und Staatskunde, Sport, Fremdsprache, Sozialpflegerische Fachkunde, Gesundheits-und Krankheitslehre, Wirtschaftslehre mit Fachrechnen,

Lerngebiete Theorie und Praxis: Informatik, Methodische Übungen Sozialpflege, Methodische Übungen Hauswirtschaft, Nahrungszubereitung, Haus-und Textilpflege, Gymnastik.

Praktika: Insgesamt 480 Stunden Praktikum in drei Blöcken zu je vier Wochen in der Pflege (Alten-, Krankenpflege), Hauswirtschaft und Beschäftigung  

Die staatliche Abschlussprüfung umfasst …

... schriftliche Prüfungen in den Lerngebieten:

  • Berufs-, Gesetzes-und Staatskunde
  • Sozialpflegerische Fachkunde
  • Gesundheits-und Krankheitslehre

... praktische Prüfungen in den Lerngebieten:

  • Methodische Übungen Sozialpflege
  • Gestaltung und Beschäftigung

Die mündliche Prüfung kann in den Fächern der schriftlichen Prüfung und in den übrigen Fächern der Stundentafel (außer Sport sowie den Fächern, in denen die praktische Prüfung durchgeführt wurde) stattfinden. Nach erfolgreichem Bestehen der staatlichen Prüfungen ist der Prüfling berechtigt, die Berufs bezeichnung „staatlich geprüfte/-r Sozialbetreuer/-in" zu tragen. Weiterhin erwirbt der Absolvent einem bei einem Durchschnitt von 3,0 einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Abschluss.

Mögliche Einsatzfelder

  • Tagespflegeeinrichtungen
  • ambulante/stationäre Altenpflegeeinrichtungen
  • Begegnungstagesstätten
  • Betreutes Wohnen
  • Einrichtungen in der Behindertenhilfe
  • Betreuung hilfebedürftiger Menschen
  • Familienberatungsstellen

Teilnahmevoraussetzungen:
Zugangsvoraussetzungen: - Hauptschulabschluss oder einem dem Hauptschulabschluss gleichwertigen Bildungsabschluss - gesundheitliche Eignung - Gesundheitszeugnis (§ 32 Jugendarbeitsschutzgesetz; Formular beim Einwohnermeldeamt) - Nachweisheft für Beschäftigte im Umgang mit Lebensmitteln § 43 Abs. 5 IfSG (Achtung: Bei Neuausstellung des Nachweisheftes darf es nicht älter als 3 Monate zu Ausbildungsbeginn sein!) - polizeiliches Führungszeugnis (zu Beginn der Ausbildung nicht älter als 3 Monate)

Ziele:
Nach erfolgreichem Bestehen der staatlichen Prüfungen ist der Prüfling berechtigt, die Berufsbezeichnung „Staatlich geprüfte/-r Sozialbetreuer/-in" zu tragen. Weiterhin erwirbt der Absolvent einem bei einem Durchschnitt von 3,0 einen dem Realschulabschluss gleichwertigen Abschluss.

Ansprechpartner/-in

Frau Andrea Runge
Telefon: 03643 4800-60

Weimar – Grone Gesundheitsakademie Thüringen GmbH – gemeinnützig
Otto-Schott-Straße 2
99427 Weimar

E-Mail schreibenAnfrageformularWeitere Infos zum Anbieter

Veranstaltungsort

Weimar – Grone Gesundheitsakademie Thüringen GmbH – gemeinnützig
Otto-Schott-Straße 2
99427 Weimar

Route planen