Die Grone-Bildungszentren Berlin – weltoffen und international

Titelverleihung „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“


Im Grone-Bildungszentrum, Standort Berlin-Treptow, absolvieren Menschen unterschiedlicher Herkunft ihre Ausbildung in den Bereichen Altenpflege und Sozialassistenz. Besonders in der Pflege und Erziehung müssen die angehenden Sozialassistenten und Altenpfleger über ein hohes Maß an Sozialkompetenz für den täglichen Arbeitsalltag verfügen. Dazu gehören unter anderem Empathie (Einfühlungsvermögen), Menschenkenntnis, Kritikfähigkeit, Selbstdisziplin, Sprachkompetenz und allem voran Toleranz. Genau aus diesem Grund engagiert sich das Grone-Bildungszentrum Berlin-Treptow dahingehend, den Umgang mit Werten und Traditionen anderer Kulturen zu einem festen Bestandteil des Unterrichtskonzeptes zu machen. Damit ist das Ziel definiert: Toleranz als oberstes Gut! Und diese beginnt für die jungen Auszubildenden bereits in der Schule beim Umgang mit ihren Mitschülern – besonders in einer multikulturellen Stadt wie Berlin, die über 200 verschiedene Nationalitäten beheimatet.

Das 2002 ins Leben gerufene nationale Projekt „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“, das vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) gefördert wird, widmet sich genau diesem wichtigen Thema. Mit dem Bundesprogramm werden erstmals längerfristige Strukturen der zivilgesellschaftlichen Arbeit gegen Rechtsextremismus, Gewalt und Menschenfeindlichkeit geschaffen. Somit haben die vielen Schülerinnen und Schüler des Landes die Möglichkeit, „das Klima an ihrer Schule aktiv mitzugestalten und bürgerschaftliches Engagement zu entwickeln“ (https://www.schule-ohne-rassismus.org/wer-wir-sind/).

Eine Schulklasse in Berlin Treptow

Auch den Lernenden des Bildungszentrums in Treptow war es ein großes Anliegen, eine „Schule ohne Rassismus und eine Schule mit Courage“ zu sein. Dafür wurden unter der Schülerschaft und den Lehrkräften Interviews rund um die Themen Rassismus und Mobbing durchgeführt. Diese wurden mit einem Mikrofon aufgenommen und auf der Website des Internationalen Jugendradios YCBS veröffentlicht. Durch diese eindrucksvolle Initiative ist es schnell gelungen, einen engagierten Paten für das Projekt zu finden. Herr Thomas de Vachroi freut sich, die Grone- Bildungszentren als „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ zu repräsentieren und begleiten zu dürfen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grone Service- und Verwaltungsgesellschaft mbH
Gotenstraße 10
20097 Hamburg

Anna-Maria Sperzel
Fon: 040-23703-731
Fax: 040-23703-778
a.sperzel@grone.de


Weitere Meldungen:

0

Am 23.10. Oktober fand, in einem feierlichen Rahmen im Schloss Osnabrück, die Preisverleihung zum Azubi des Nordens statt. Zur Freunde von Grone erhielt Maurice Flamme, mit Unterstützung von Grone in Gotha, den Förderpreis der Sen. Ing. A. Brickwedde Stiftung.

Weiterlesen