Chancengleichheit und Digitalisierung

KOFA-Studie 4/2019


Nicht jede(r) Beschäftigte ist in gleicher Weise von der Digitalisierung betroffen. Die KOFA-Studie 4/2019 („Chancengleichheit und Digitalisierung - Frauen und Männer in der digitalen Arbeitswelt") nennt für Beschäftigte als zentrale Voraussetzung für Chancengleichheit im digitalen Wandel, dass alle gleichermaßen in die neuen Entwicklungen eingebunden werden und in ihren digitalen Kompetenzen kontinuierlich gefördert werden.

Spannende Erkenntnisse über den Arbeitsalltag der unterschiedlichen Geschlechter lesen Sie in der aktuellen Studie.

Kofa Studie

(Quelle: https://www.kofa.de)

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grone Service- und Verwaltungsgesellschaft mbH
Heinrich-Grone-Stieg 1
20097 Hamburg

Anna-Maria Sperzel
Fon: 040-23703-731
Fax: 040-23703-778
a.sperzel@grone.de


Weitere Meldungen:

0

Coronabedingt fand die diesjährige Bitkom Bildungskonferenz in digitaler Form statt. Am 14. und 15. September trafen sich etwa 1.000 Teilnehmende und mehr als 60 Sprecher*innen aus den Bereichen Bildung, Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft im virtuellen Rahmen. ...

Weiterlesen

Das Hightech-Forum, das zentrale Beratungsgremium der Bundesregierung zur Umsetzung der Hightech-Strategie 2025, begleitet die Forschungspolitik der Bundesregierung mit konkreten Umsetzungs- und Handlungsempfehlungen. Zum Hightech-Forum gehören 21 Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Kürzlich ...

Weiterlesen

Das Jobcenter Lübeck beteiligt sich bundesweit als sogenannte Schwerpunktregion „Integrationsarbeit mit Bedarfsgemeinschaften mit Kindern“. Bei diesem neuen Beratungsansatz steht die Familie im Mittelpunkt mit dem Ziel Entwicklungsperspektiven zu eröffnen. ...

Weiterlesen