Hamburg: Heinrich Alt zu Gast beim Grone Jour-Fixe

Vom 17.-18. Oktober fand auch in diesem Jahr – das beinahe zur Tradition gewordene – Jour-Fixe im Bildungszentrum in Hamburg statt. Die Gäste der 2-tägigen Arbeitsveranstaltung waren knapp 120 Mitarbeiter aus dem deutschlandweiten Grone-Verbund. An beiden Tagen des unternehmens-internen Events wurde über aktuelle Entwicklungen und Projekte innerhalb der Grone referiert.

Absolutes Highlight der Veranstaltung war der Besuch von Heinrich Alt, Vorstand a.D. der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg und Mitglied verschiedener Expertenkommissionen. In seinem 1-stündigen Vortrag zum Thema „Aktuelle Entwicklungen in der Arbeitsmarktpolitik“ veranschaulichte Alt die derzeitigen Chancen und Perspektiven für Menschen ohne Arbeit und welche Verantwortung Bildungsträger und Unternehmen in diesem Zusammenhang haben.
Im Anschluss des Vortrags stand Heinrich Alt noch für Fragen und spannende Diskussionen zur Verfügung.

Personen auf dem Foto (von links):
Achim Albrecht (Vorstandsvorsitzender Stiftung-Grone), Heinricht Alt (Vorstand a.D. der Bundesagentur für Arbeit in Nürnberg und Mitglied verschiedener Expertenkommissionen) und Mark Halledt (Finanzvorstand Stiftung-Grone)

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grone Service- und Verwaltungsgesellschaft mbH
Heinrich-Grone-Stieg 1
20097 Hamburg

Anna-Maria Sperzel
Fon: 040-23703-731
Fax: 040-23703-778
a.sperzel@grone.de


Weitere Meldungen:

0

Das Hightech-Forum, das zentrale Beratungsgremium der Bundesregierung zur Umsetzung der Hightech-Strategie 2025, begleitet die Forschungspolitik der Bundesregierung mit konkreten Umsetzungs- und Handlungsempfehlungen. Zum Hightech-Forum gehören 21 Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Kürzlich ...

Weiterlesen

Das Jobcenter Lübeck beteiligt sich bundesweit als sogenannte Schwerpunktregion „Integrationsarbeit mit Bedarfsgemeinschaften mit Kindern“. Bei diesem neuen Beratungsansatz steht die Familie im Mittelpunkt mit dem Ziel Entwicklungsperspektiven zu eröffnen. ...

Weiterlesen