Hamburg: Spendenübergabe bei der Hamburger Tafel


Am Freitag, 06.03.2020 überreichten Achim Albrecht und Mark Halledt, Vorstand der Stiftung Grone-Schule, ihre Spende an die Hamburger Tafel.
Herr Hans-Werner Specht, 2. Vorsitzender des Fördervereins Hamburger Tafel e.V., nahm die Spendengelder mit Freude entgegen. Zugleich nutzte er die Gelegenheit, Grone einen Einblick in die tägliche Arbeit der vielen ehrenamtlichen Helfer zu geben und über die Mittelverwendung der Spende zu informieren.

Foto (von links nach rechts): Achim Albrecht, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Grone-Schule, Hans-Werner Specht, 2. Vorsitzender des Fördervereins Hamburger Tafel e.V. und Mark Halledt, Finanzvorstand der Stiftung Grone-Schule bei der Spendenübergabe.

Über die Hamburger Tafel e.V.

Die Hamburger Tafel e.V. wurde 1994 von der bereits verstorbenen Ehrenvorsitzenden Annemarie Dose gegründet. Klein angefangen, versorgt die Organisation heute bereits 27 soziale Einrichtungen, die Lebensmittel-Ausgabestellen betreiben im Wirkungsbereich Hamburg nördlich der Elbe.
Die Hamburger Tafel unterstützt bedürftige Menschen, indem sie diese mit gespendeten Lebensmittel versorgt. Die Tafel gibt diese Lebensmittel zwar nicht selbst an bedürftige Menschen aus, übernimmt aber den kompletten administrativen und logistischen Ablauf. Über das Sammeln von Lebensmittelspenden, deren Lagerung und schließlich die Verteilung an die sozialen Einrichtungen.
Für die Hamburger Tafel gilt jeder als bedürftig, der sein Geld hauptsächlich dafür ausgibt, dass er davon leben kann (Miete, Strom, Heizung, Wasser und Essen), so dass wenig bis gar kein Geld übrig ist um mal etwas außer der Reihe zu unternehmen.
Das können also Obdachlose, Hartz IV-Empfänger, Empfänger der Grundsicherung oder RentnerInnen sein, deren Satz nicht höher als Hartz IV ist. Um das Angebot der Hamburger Tafel nutzen zu können, ist ein Nachweis gegenüber den jeweiligen Ausgabestellen nötig.

Tägliche Arbeit

Die tägliche Arbeit der Hamburger Tafel wird derzeit von rund 120 Mitarbeitern geleistet – die meisten davon sind Ehrenamtliche, vier sind fest angestellt. Die Gruppe der Ehrenamtlichen ist bunt gemischt: z.B.  Rentner, Hausfrauen und Studenten; Schichtarbeiter, Arbeitssuchende und Selbstständige stellen ihre Zeit in den Dienst der guten Sache.

Unsere Mitarbeiter sind insgesamt mehr als 16.000 Stunden pro Jahr im Einsatz. In Zweier-Teams fahren sie mit einem der zwölf Lieferwagen durch die Stadt, sammeln Lebensmittel ein und verteilen diese an die sozialen Einrichtungen mit Lebensmittelausgaben. Desweiteren werden noch ca. 70 soziale Einrichtungen, wie z. B. Kids Hamburg e.V., Hinz und Kunzt, aber auch Containerdörfer, unterstützt. Das Zentrum der Arbeit ist das Lager. Hier starten und enden die Sammel- und Verteilertouren, hier holen Ausgabestellen und soziale Einrichtungen Waren ab und größere Spenden an Lebensmitteln werden dort entgegen genommen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grone Service- und Verwaltungsgesellschaft mbH
Heinrich-Grone-Stieg 1
20097 Hamburg

Anna-Maria Sperzel
Fon: 040-23703-731
Fax: 040-23703-778
a.sperzel@grone.de


Weitere Meldungen:

0

Um den Fernunterricht zu erleichtern und den Digitalpakt weiter voranzutreiben, hat Hamburgs Bildungssenator Ties Rabe 38.000 Tablets und Notebooks für die allgemeinbildenden Schulen in der Hansestadt gefordert. Damit verfügen die allgemeinbildenden Schulen Hamburgs bereits zum kommenden Schuljahr über eine bundesweit vergleichsweise hervorragende IT-Ausstattung.

Weiterlesen