Reform der Pflegeberufe ab dem 01.01.2020

Neue generalistische Pflegeausbildung

Wer sich ab nächstem Jahr in der Pflege ausbilden lässt, heißt nach Erwerb des Ausbildungsabschlusses  „Pflegefachfrau“ oder „Pflegefachmann“. Die Ausbildung dauert drei Jahre und ersetzt ab dem 01.01.2020 die drei bekannten Berufsausbildungen in der Altenpflege, der Gesundheits- und Krankenpflege sowie der Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, die ab dem nächsten Jahr aufgehoben werden.

Was genau beinhaltet die generalistische Pflegeausbildung?

In der neuen sogenannten generalistischen Pflegeausbildung werden unter Berücksichtigung des pflegewissenschaftlichen Fortschritts, der demographischen Entwicklung und der daraus resultierenden Notwendigkeit sowie geltender EU-Richtlinien übergreifende pflegerische Kompetenzen zur Pflege von Menschen aller Altersgruppen und allen Versorgungsbereichen vermittelt.
Wie im europäischen Ausland soll die Rolle der Pflegefachkraft aufgewertet werden und mit umfangreicheren Kompetenzen ausgestattet werden, sie soll selbstständiger handeln, Pflegeprozesse organisieren, gestalten und steuern.

Die praktische Ausbildung mit dem Umfang von 2500 Stunden findet demnach in der akut stationären, dauerhaft stationären sowie der ambulanten Pflege statt. Verpflichtende Praktika in der Psychiatrie und der Kinderpflege vermitteln zusätzliche eine umfassende Handlungskompetenz in allen Bereichen der Pflege. Eine Spezialisierung der Ausbildung hinsichtlich Altenpflege oder Kinderkrankenpflege im dritten Ausbildungsjahr durch die Auszubildenden ist möglich. Diese Möglichkeit wird 2025 durch die Bundesregierung überprüft. Der Deutsche Bundestag entscheidet dann, ob die jeweiligen Regelungen aufgehoben oder beibehalten werden.

Die theoretische Ausbildung (2100 Stunden) findet in den Pflegefachschulen der Grone Bildungszentren statt. Durch unseren überregionalen Austausch im Groneverbund und unsere langjährige Erfahrung in der Pflegeausbildung bieten wir eine sehr gute Ausbildungsbegleitung, Beratung und die Vermittlung in Ausbildung. Bewerbungen sind ab sofort möglich.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Grone Service- und Verwaltungsgesellschaft mbH
Heinrich-Grone-Stieg 1
20097 Hamburg

Anna-Maria Sperzel
Fon: 040-23703-731
Fax: 040-23703-778
a.sperzel@grone.de


Weitere Meldungen:

0

Das Hightech-Forum, das zentrale Beratungsgremium der Bundesregierung zur Umsetzung der Hightech-Strategie 2025, begleitet die Forschungspolitik der Bundesregierung mit konkreten Umsetzungs- und Handlungsempfehlungen. Zum Hightech-Forum gehören 21 Expert*innen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft. Kürzlich ...

Weiterlesen

Das Jobcenter Lübeck beteiligt sich bundesweit als sogenannte Schwerpunktregion „Integrationsarbeit mit Bedarfsgemeinschaften mit Kindern“. Bei diesem neuen Beratungsansatz steht die Familie im Mittelpunkt mit dem Ziel Entwicklungsperspektiven zu eröffnen. ...

Weiterlesen