Umschulung – Ihr Weg in eine berufliche Zukunft

Sie wollen beruflich neue Wege gehen? Erwerben Sie jetzt mit unseren Umschulungen einen staatlich anerkannten Berufsabschluss.

Immobilienkauffrau/-mann

Zum Angebot

Industriekauffrau/-mann

Zum Angebot

Kauffrau/-mann für Büromanagement

Zum Angebot

Kauffrau/-mann für E-Commerce

Zum Angebot

Kauffrau/-mann im Einzelhandel

Zum Angebot

Kauffrau/-mann im Gesundheitswesen

Zum Angebot

Kauffrau/-mann für Groß- und Außenhandelsmanagement

Zum Angebot

Kauffrau / -mann für IT-System-Management

Zum Angebot

Kauffrau/-mann für Spedition und Logistikdienstleistungen

Zum Angebot

Personaldienstleistungs-
kauffrau/-mann

Zum Angebot

Steuerfachangestellte/r

Zum Angebot

Verwaltungsfachangestellte/r

Zum Angebot


Fragen und Antworten

Was ist eine Umschulung?

Eine Umschulung ist eine besondere Form der beruflichen Weiterbildung, bei der es nicht darum geht, bereits bestehende Kenntnisse zu vertiefen, sondern neue Kenntnisse für eine bisher nicht ausgeübte berufliche Tätigkeit zu erlangen. Diese Maßnahme der Weiterbildung ist im Berufsbildungsgesetz unter Paragraph 1, Absatz 5 geregelt. Damit soll erreicht werden, dass Arbeitnehmer flexibler auf die Veränderungen des Arbeitsmarktes reagieren können.

Wie lange dauert eine Umschulung?

Die Dauer der Umschulung ist abhängig vom jeweiligen Beruf. In der Regel haben die kaufmännischen Umschulungen eine Umschulungszeit von 21 Monaten (reguläre Ausbildungszeit 3 Jahre) und die technischen Berufe 28 Monate Umschulungszeit (reguläre Ausbildungszeit 3,5 Jahre).

Wann ist eine Umschulung sinnvoll?

Die Gründe für eine Umschulung sind vielfältig. Der häufigste Grund ist jedoch der zunehmende und stetige Wandel der Arbeitswelt. Viele der einst etablierten und beliebten Berufsbilder sind im Zuge zunehmender Digitalisierungsprozesse überholt. Damit einhergehend entwickeln sich auch nahezu täglich neue Berufsfelder. Für Menschen, die mit ihrem einst erlernten Beruf kaum noch Perspektiven auf dem Arbeitsmarkt haben, kann eine Umschulung durchaus sinnvoll sein. Denn diese gestaltet sich oft als Tor zu einer neuen Karriere. Sei es eine berufliche Neuorientierung zum Beispiel aus gesundheitlichen Gründen – oder der Quereinstieg und Neustart in einen anderen als den erlernten Beruf. Dank einer staatlich geförderten Umschulung oder privat bezahlten Aus- und Weiterbildung kann der Karriereschritt gelingen.


Vorteile einer Umschulung

11544falsetruefalse0truetrue
Arbeitslosigkeit bekämpfen

Arbeitslosigkeit bekämpfen

Nutzen Sie die Zeit während der Arbeitslosigkeit und profitieren Sie von einer geförderten Umschulung.


Welche Unterrichtsformen sind möglich?

Präsenzunterricht vor Ort

Die Umschulung findet vor Ort in der Bildungseinrichtung zusammen mit anderen Teilnehmenden statt. Der fachliche Input bzw. Unterricht erfolgt durch den Dozenten bzw. die Dozentin zu festgelegten Zeiten.

Virtuelle Präsenz vor Ort

Die Umschulung findet vor Ort in der Bildungseinrichtung statt. Allerdings schalten sich die Teilnehmende von unterschiedlichen Standorten im virtuellen Klassenzimmer zusammen. Auch der fachliche Input bzw. Unterricht erfolgt durch den Dozierende digital zu festgelegten Zeiten.

Virtuelle Präsenz von Zuhause

Die Umschulung findet von Zuhause statt. Auch hier schalten sich die Teilnehmende von unterschiedlichen Standorten mit dem Dozierende im virtuellen Klassenzimmer zusammen.
*Hinweis: Diese Unterrichtsform ist nur in besonderen Fällen in Absprache mit dem Kostenträger möglich.


Förderung einer Umschulung

Eine Umschulung kann auf ganz unterschiedliche Weise finanziert werden. Vorteile haben hier diejenigen, die eine betriebliche Umschulung absolvieren, da sie das Recht auf ein Ausbildungsgehalt haben. Alle anderen – sowie diejenigen, denen das Ausbildungsgehalt nicht ausreicht – haben folgende Möglichkeiten.

Der Bildungsgutschein (BGS)

Der Bildungsgutschein ist eine Form der Zusage der Bundesagentur für Arbeit, die Kosten für eine Weiterbildung zu übernehmen. Seit 2003 gilt diese Regelung gemäß Paragraph 77 Absatz 3 Sozialgesetzbuch III und Paragraph 16 Absatz 1 Sozialgesetzbuch II. Dabei ist der Bildungsgutschein eine ‚Kann-Leistung‘ und wird nur ausgezahlt, wenn die Umschulung benötigt wird (zum Beispiel, wenn der Antragssteller arbeitslos ist oder von Arbeitslosigkeit bedroht ist) und sich der Antragssteller als förderungswürdig erweist. Mit den finanziellen Mitteln des Bildungsgutscheins können zum Beispiel Prüfungskosten, Fahrt- und Unterbringungskosten oder auch Lebenshaltungskosten bestritten werden.

Bildungsgutschein kurz erklärt



Fragen? Dann kontaktieren Sie uns!

Sie haben Interesse an einem unserer Angebote? Dann sprechen Sie uns gerne auf Ihre individuellen Bedürfnisse an.
Sie können uns unter der kostenlosen Servicenummer 0800 1895 200 erreichen oder Sie füllen das folgende Formular aus.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ihre Anfrage

Ihre Anfrage